ERP-System verfeinert die Welt des Kochens bei Kuhn Rikon

1. Mai 2017 um 9.06 Uhr
0

Zubereiten, servieren, geniessen – Swiss-made Produkte von Kuhn Rikon begeistern Küchen- und Kochprofis rund um den Globus. Um als Schweizer Industrieunternehmen im internationalen Wettbewerb bestehen zu können, ist man auf effiziente Prozesse und vernetzte Strukturen angewiesen. Mit dem ERP-System tosca hat Kuhn Rikon das digitale Rezept gefunden, um auch in Zukunft die Kunden in der «Welt des Kochens» zu verwöhnen.

Erfahren Sie…

… welche Vorteile die Integration von ERP und E-Commerce bietet.
… wie sich Produktions- und Vertriebsprozesse über Landesgrenzen hinweg optimieren lassen.

 

Mit über 200 engagierten Mitarbeitenden entwickelt, produziert und vertreibt das Schweizer Unternehmen Kuhn Rikon qualitativ hochwertiges Kochgeschirr und funktionelles Zubehör wie Pfannen, Schnellkochtöpfe, Thermo-Kochgeschirr und Küchenhelfer von höchster Qualität. Seit 1926 begeistert das Familienunternehmen die Kochwelt mit innovativen Produkten und betreibt Tochtergesellschaften in Grossbritannien, Spanien und den USA. Über ein weltweites Partnernetz ausgewählter Distributoren und qualifizierter Fachhändler sind Kuhn Rikon Produkte in über 40 Ländern erhältlich – in stationären Läden, aber zunehmend auch online. Bekannt wurde das Unternehmen unter anderem durch die Marke Duromatic, welche in vielen Ländern ein Synonym für Schnellkochtopf ist. Kunden und Partner schätzen die Swiss Made Qualität der Kuhn Rikon Produkte, welche sich durch herausragendes Design auszeichnet.

Ausgangslage

Um als weltweit tätiges Industrieunternehmen mit Produktionsstandort Schweiz im internationalen Wettbewerb mitzuhalten, ist Kuhn Rikon auf schlanke Prozesse und vernetzte Strukturen angewiesen. Mit dem damaligen, 15jährigen ERP-System stiess man dabei immer mehr an Grenzen. Insbesondere die Ausbaufähigkeit und die Softwarearchitektur liessen zu wünschen übrig. Bei Kuhn Rikon erkannte man die hohe Bedeutung einer modernen, integrierten Unternehmenslösung für ein weiterhin erfolgreiches Firmenwachstum. Aus diesem Grund entschied man sich, die bestehende Applikation durch ein leistungsfähiges, zukunftsorientierten ERP-System abzulösen. Damit wollte man die Grundlage legen für eine nachhaltige Prozessoptimierung in den Bereichen Einkauf, Verkauf, Produktion und Logistik. Gleichzeitig sollten verschiedene E-Commerce Anbindungen eingeführt und dem Vertrieb mobile Anwendungen zur Verfügung gestellt werden.

Kuhn Rikon arbeitet mit dem ERP-System tosca

Innovative Produkte mit ausgezeichnetem Design: Kuhn Rikon begeistert Kochprofis auf der ganzen Welt. Das digitale Rezept für perfekte Geschäftsprozesse liefert das ERP-System tosca.

Ziele

Mit der Einführung eines neuen ERP wurde eine deutliche Erhöhung der Prozessqualität angestrebt. Dazu wurde ein System benötigt, welches sämtliche Abläufe über alle Firmen hinweg integriert unterstützt. Durch die Verwendung eines zentralen Systems mit einheitlichen Datenstrukturen wollte man nicht nur die Datenqualität verbessern, sondern auch die redundante Erfassung von Daten eliminieren. Als besonders wichtige Erfolgsfaktoren identifizierte das Unternehmen folgende Bereiche: Internationalität (mit eigenen Landes- und Sprachversionen für Grossbritannien, USA und Spanien), PIM-Funktionalitäten zur Pflege der Online-Daten inklusive Media Assets sowie einer bidirektionalen Schnittstelle zum Webshop. Dazu noch eine mehrsprachenfähige Kassenlösung, EDI-Anbindung von Kunden und Lieferanten, mobile Anwendungen im Verkauf und in der Logistik, Produktionsplanung inklusive Verfügbarkeitsprüfung sowie einem integrierten BI-Werkzeug für individuelle Analysen.

Vorgehen

Für die Evaluation eines passenden Systems bzw. Implementierungspartners wählte Kuhn Rikon mit «ERPOA» von der Mettex ein Vorgehen, welches ohne Pflichtenheft auskommt. Das Konzept beruht dabei auf den Schritten: Systemevaluation aufgrund ähnlicher Referenzkunden, Übergabe der Workshop-Unterlagen an die drei geeignetsten Anbieter für die Präsentation der Soll-Prozesse und Kundendaten gemäss Vorgaben, Angebot gemäss Vorlage inklusive Angaben zu Methodik, Terminplan, Ressourcen und Projektorganisation. Nach sorgfältiger Prüfung der gezeigten Lösungen und Möglichkeiten entschied sich Kuhn Rikon für den Schweizer Softwarehersteller dynasoft mit dem ERP-System tosca. Gemeinsam wurde anschliessend ein Soll-Konzept ausgearbeitet, welches die Grundlage lieferte für die Programmierung und das Testen einer Prototyp-Version. Nach der Migration und Konsolidierung der Bewegungsdaten wurde im Dezember 2016 die erste Phase am Hauptsitz erfolgreich abgeschlossen. Die Verantwortung für das gesamte Projekt lag bei einem Ausschuss, welcher durch Mitglieder der Geschäfts- und Projektleitung gebildet wurde, beim internen Projektmanager von Kuhn Rikon sowie bei den Key-Usern der Fachabteilungen, welche gleichzeitig auch die Benutzeranleitungen erstellten und die Anwender schulten. Ab 2017 folgen die Implementierungen von tosca an den Standorten in USA, Spanien und Grossbritannien.

Lösungskonzept

Aufgrund des vielfältigen Sortiments und der unterschiedlichen Vertriebskanäle stellt die Produktgestaltung bei Kuhn Rikon hohe Anforderungen an das ERP-System. So sind beispielsweise sämtliche Artikelinformationen (Bilder, CAD, Beschreibungen etc.) und Produktionsstücklisten, aber auch alle Produktinformationen für die Kataloggestaltung im ERP abgebildet. Automatisierte Schnittstellen verbinden tosca mit dem Webshop und der Bilddatenbank sowie dem CAD-System. Workflows sorgen für effiziente Prozesse von der Entstehung eines Artikels bis zur Ausphasierung. Das hochflexible Preismanagement von tosca ist ein zentrales Element im Vertrieb der Produkte von Kuhn Rikon. Im Bereich der Marktbearbeitung ist man auf ein unternehmensweites Forecasting angewiesen, welches für vertiefte Analysen durch die BI-Lösung «tableau» unterstützt wird. Für die Abwicklung der Kundenaufträge im Innendienst Schweiz sowie für den Export bietet tosca alle erforderlichen Funktionen, von der Offerten- und Auftragsabwicklung bis zur Fakturierung und dem Reparaturen-/Servicebereich. Auch hier kommen verschiedene automatisierte Auftragsschnittstellen zum Einsatz, so z.B. zum Webshop (B2B und B2C), zu Logistikpartnern oder EDI-Anbindungen. Das Filialnetz von Kuhn Rikon wird mittels Kassenapplikation von tosca ebenfalls direkt angebunden. Im Aussendienst wird besonders tosca.mobile geschätzt, welches über einen vollständigen, aus tosca generierten Produktekatalog verfügt sowie eine einfache Bestellerfassung ermöglicht. Dabei werden Katalog und Bestellungen automatisch synchronisiert.

Zum Bereich der Produktbereitstellung gehören die unternehmensweite Planung des Einkaufs und der Produktion. Tosca bietet dazu eine grafische Oberfläche für die Grob- und Feinplanung von Halb- und Fertigfabrikaten und ermöglicht die Fertigungsvorbereitung und -rückmeldung inklusive automatisierter Materialflusssteuerung. Auch bei der Beschaffung lässt tosca keine Wünsche offen: Bestellvorschläge, Freigabeworkflows, Wareneingang, Rechnungsabgleich, Streckengeschäfte, direkte Auftragsverknüpfung sowie die Abwicklung von Rahmenverträgen sind Bestandteile des ERP-Systems. Die Logistik wird durch die mobile Datenerfassung für Pick & Pack, Inventur, Einlagerung und Nachschub (Produktion, Pickzonen, Reparatur, Aussenlager und Shops) unterstützt. Die Zusammenarbeit mit externen Logistikpartnern wird durch teilweise automatisierte Schnittstellen vereinfacht.

Für Heinz Rigaux, Applikationsverantwortlicher ERP bei Kuhn Rikon zeichnet sich tosca auch durch einige «Spezialitäten» aus: «Wir sind begeistert von der durchgängigen Mehrsprachigkeit und den unternehmensweiten Forecasting-Möglichkeiten, der mehrstufigen Verfügbarkeitsprüfung und Terminfindung, der mobilen Datenerfassung in der Logistik sowie der integrierten mobilen Anwendungen für den Aussendienst.» Auch die Mehrfachwährungen im Kassensystem OraCHASH von Kassaline, der Kreditoren-Workflow und die flexiblen EDI- Schnittstellen zu Geschäftspartnern im In- und Ausland gehören zu den Besonderheiten der ERP-Lösung.

tosca liefert nicht nur den Funktionsumfang für Produktion, Vertrieb und Logistik, sondern auch für das Rechnungswesen inklusive Finanzbuchhaltung, Debitoren und Kreditoren, Anlagebuchhaltung, Kostenrechnung, Projektabwicklung, Verbandsabrechnung und Schnittstelle zur Abacus-Lohnbuchhaltung. Für ein professionelles Dokumentenmanagement setzt man auf die Software von ELO, welche über eine tiefe tosca-Integration verfügt und die automatisierte Rechnungsvisierung und elektronische Archivierung ermöglicht.

Fazit

Die Anwender bei Kuhn Rikon profitieren dank tosca von einer modernen Benutzeroberfläche, welche eine intuitive Bedienung ermöglicht. Dementsprechend hoch ist die Akzeptanz des neuen ERP-Systems bei Kuhn Rikon. Dank der konsequenten Zielverfolgung konnten die warenbezogenen und administrativen Prozesse optimiert und Doppelspurigkeiten eliminiert werden. Auftragsabwicklung, Beschaffung, Logistik, Produktion und Webshop verfügen über durchgängige, zum Teil automatisierte Prozesse. «Wir profitieren heute von kürzeren Auftragsdurchlaufzeiten, einer verbesserten Planungsübersicht in Beschaffung und Produktion sowie von genaueren Verfügbarkeitsinformationen», so das Fazit von Heinz Rigaux. Aber auch die professionelle Organisation und die zuverlässige Zusammenarbeit mit den Spezialisten von dynasoft zeichnen für ihn die hohe Qualität des gesamten Projekts aus.

 

 

Anwendertipp

«Die Key-User waren von Anfang Teil des Projekts und an Ist/Soll-Analyse, Entscheidungsfindung, Prototyping, Test, Dokumentation und Anwenderschulung beteiligt. Voraussetzungen dafür sind sehr gute Kenntnisse der Prozesse sowie der zukünftigen Applikationen.»

Heinz Rigaux, Applikationsverantwortlicher ERP, Kuhn Rikon AG

IT-Konkret

Anwender Kuhn Rikon AG
8486 Rikon
www.kuhnrikon.ch
Mitarbeiter 200
User 50
Implementation dynasoft
4501 Solothurn
www.dynasoft.ch
 
Lösung tosca
Branche Küchen- und Haushaltsgeräte
Thema ERP, E-Commerce

 

Das PDF zur Fallstudie: ITK_dynasoft-kuhnrikon