Der Traum vom eigenen Pool mit dem ERP aus der Cloud

7. August 2017 um 10.55 Uhr
1

Unbeschwertes Badevergnügen, jeden Tag ein bisschen Ferienstimmung, dazu etwas für die Fitness tun – das eigene Schwimmbad ist für viele ein Traum. Die Pool-Profis der Rüegg Udo AG lassen diese Träume in Erfüllung gehen. Von der Planung über die Realisierung bis zum Service kümmert sich das Ostschweizer Unternehmen um alle Kundenwünsche. Unterstützt wird es dabei durch das Cloud-ERP myfactory.

Erfahren Sie…

… wie ein ERP-System dazu beitragen kann, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen.

… weshalb dank der Cloud mehr Zeit für das Kerngeschäft zur Verfügung steht.

Der Traum vom eigenen Schwimmbad ist sehr individuell. Manche sehnen sich nach einem mediterranen Ambiente, andere nach abstrakten, geraden Formen. Im Trend ist – und das wünschen sich alle – eine nach draussen hin erweiterte Wohn- und Erlebnislandschaft. Die Rüegg Udo AG kennt die verschiedenen Wünsche und Ansprüche, die an einen Garten-Pool gerichtet werden und aufgrund der langjährigen Erfahrung im Umgang mit Wasser auch sämtliche Produkte und deren Einsatzmöglichkeiten. Das Unternehmen mit seinen 12 Mitarbeitenden bietet im Bereich Schwimmbäder und Zubehör ein umfassendes Programm sowie eine professionelle Beratung und Betreuung von der Planung bis zur Ausführung. Seit 1985 realisieren die Pool-Bauer aus Gommiswald SG hochwertige Anlagen und übernehmen gleichzeitig auch die darauf abgestimmten Unterhalts- und Servicearbeiten.

Ausgezeichnet: Der Innovationspreis «Golden Wave» geht 2017 an die Schwimmbad-Profis der Rüegg Udo AG. Im Hintergrund sorgt das innovative Cloud-ERP myfactory für ausgezeichnete Unternehmensprozesse.

Ausgangslage

Der Gewinn des europäischen Golden-Wave-Innovationspreises 2017 für ihre eigene Produktlinie LUXSA ist ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte der Rüegg Udo AG. Im Laufe der letzten 30 Jahre wurde das Angebot ständig erweitert. 1995 wurde das heutige Firmengebäude mit Showroom bezogen. Parallel zum steigenden Geschäftsvolumen stieg auch der administrative Aufwand. Für gewisse Bereiche wie Buchhaltung oder Adressverwaltung standen zwar gewisse IT-Tools zur Verfügung, eine durchgängige Unternehmenslösung war jedoch nicht im Einsatz. Dies änderte sich 2016. Aufgrund der steigenden Nachfrage und des damit verbundenen Wachstums entschloss sich die Rüegg Udo AG ihre Geschäftsprozesse künftig mit einem integrierten ERP-System zu unterstützen. Die vorhandene Organisationsstruktur und die perfekt eingespielten Arbeitsabläufe sollten dabei unverändert beibehalten werden können.

Ziele

Als Schritt in die digitale Zukunft bezeichnet Christoph Baumeler, Mitglied der Geschäftsleitung bei Rüegg Udo AG, den Entscheid für eine integrierte Gesamtlösung. Das neue System sollte massgebend dazu beitragen, den Kunden auch in Zukunft einen hochstehenden Service zu bieten und gleichzeitig Projekte effizient und zuverlässig abzuwickeln. Nebst der Vereinfachung von administrativen Tätigkeiten und Verbesserungen bei der Aufgabenplanung und Leistungserfassung, sollte auch die Verwaltung von Anlagen und Service-Abonnements erleichtert werden. Ein zunehmend wichtiger Vertriebskanal für Zubehör, Pflege- und Reinigungsmittel stellt der Webshop dar. Auch dieser Bereich sollte zwingend mit dem ERP verknüpft sein, um Produktdaten und Aufträge zentral in einem System bearbeiten zu können. In diesem Zusammenhang müssen auch die Kundeninformationen transparent und jederzeit aktuell zur Verfügung stehen.

Vorgehen

Mit einem profunden Wissen um die eigenen Prozesse, Anforderungen und Möglichkeiten begab sich die Rüegg Udo AG auf die Suche nach einer geeigneten Gesamtlösung. Dabei konnte Christoph Baumeler auch von seinen Erfahrungen bei früheren ERP-Projekten profitieren. Von vorneherein war klar, dass die neue Software etwas «Modernes, Spannendes» sein sollte; auf keinen Fall jedoch ein Server irgendwo, dessen Wartung mit viel Aufwand verbunden ist. Gerade in der Hochsaison – diese dauert in der Regel von Frühling bis Herbst – fehlt den Pool-Profis schlichtweg die Zeit, sich noch um etwas Anderes als um Schwimmbäder zu kümmern. Als man bei der Suche auf das Cloud-ERP myfactory stiess, wurde man neugierig. «Das Kosten-Nutzen-Verhältnis überzeugte uns von Beginn weg. Ausserdem gefiel uns die Transparenz und Offenheit, mit der sich das myfactory-Team präsentierte», erinnert sich Christoph Baumeler. myfactory überzeugte in allen Belangen, so dass der Entscheid rasch feststand. Nach einer Vorbereitungsdauer von nur 6 Monaten wurde das neue ERP anfangs 2017 erfolgreich in Betrieb genommen. Dies nicht zuletzt auch durch die professionelle Unterstützung durch myfactory Schweiz. Der Schulungsaufwand war aus Kundensicht gering. Das Meiste habe man sich entweder im Grundkurs angeeignet oder sich selber beigebracht; zudem sei auch das myfactory-Team für spezielle Fragen jederzeit zur Verfügung gestanden, sagt Christoph Baumeler.

Lösungskonzept

Zum Kerngeschäft der Rüegg Udo AG gehört der Bau neuer Schwimmbäder und der Unterhalt bzw. die Sanierung von bestehenden Anlagen. Damit verbunden sind verschiedene Dienstleistungen, welche teilweise über Service-Abonnements abgewickelt werden. Im Webshop und im Ladengeschäft können die Kunden auch direkt einkaufen. Das ERP-System myfactory unterstützt alle Bereiche inklusive Finanz- und Lohnbuchhaltung sowie Kreditoren und Debitoren. Die Realisierung eines neuen Pools wird von Planungsbeginn bis zum ersten Sprung ins kühle Nass über die Projektverwaltung abgewickelt. Damit verbunden sind eine detaillierte Terminplanung, die Zuordnung von Materialbestellungen und Rechnungseingängen sowie Ressourcenplanung der Schwimmbadtechniker. Die Einsätze der Mitarbeitenden werden am PC geplant und lassen sich jederzeit auf der Plantafel von myfactory anzeigen. Die jeweiligen Aufgaben und Aufträge können die Techniker nicht nur mobil auf ihren Tablet-PCs abrufen, sondern gleichzeitig auch die Leistungen erfassen und von den Kunden visieren lassen. Dank der Einführung von myfactory stehen den Technikern vor Ort sämtliche Produktinformationen inklusive Bildern zur Verfügung. Dank einer klaren Artikelstruktur lassen sich so die geeigneten Hilfs- und Pflegemittel rasch und einfach finden. Aber auch die jeweiligen Informationen der Pool-Anlagen inklusive der verknüpften Dokumente können in myfactory jederzeit abgerufen werden. Selbst bei einem Wechsel des Hausbesitzers kann die Rüegg Udo AG so eine fachgerechte Wartung sicherstellen, ohne die Daten neu erfassen zu müssen. Natürlich bedarf auch ein Garten-Schwimmbad einer sorgfältigen Pflege. Verschiedene Service-Abonnements, abgestimmt auf die Kundenbedürfnisse, garantieren auf Jahre hinaus ungetrübten Badespass. Die vereinbarten Dienstleistungen werden in myfactory überwacht, so dass diese rechtzeitig und zuverlässig erbracht werden können.

Fazit

Bei der Einführung des ERP ist den Schwimmbad-Spezialisten der Rüegg Udo AG der Sprung ins kalte Wasser erspart geblieben. Quasi von null auf hundert verfügt man heute über ein leistungsfähiges System, das keine Wünsche offenlässt. Die mobilen Einsatzmöglichkeiten und das cloudbasierte Betriebsmodell werden besonders geschätzt. «Dadurch können wir uns hochgradig auf unsere Leistungen konzentrieren, was schlussendlich unseren Kunden zugutekommt», erklärt Christoph Baumeler und ergänzt: «Vom ersten Kontakt über die gesamte Projektdauer bis zur jetzigen Betreuung habe alles gestimmt.» Kein Wunder, ist die Zufriedenheit mit myfactory spürbar gross. Noch sind die Möglichkeiten des ERP-Systems nicht ausgeschöpft, doch der digitale Pool füllt sich bei der Rüegg Udo AG zunehmend.

Anwendertipp

«Wichtig bei der Einführung eines ERP ist es, das Unternehmen und die Prozesse abzubilden. Man muss den Sprung ins Wasser wagen und darf sich nicht in Details verlieren. Optimieren kann man später immer noch.»

Christoph Baumeler, Mitglied der Geschäftsleitung, Rüegg Udo AG

IT-Konkret

Anwender Rüegg Udo AG
8737 Gommiswald
www.ruegg-schwimmbaeder.ch
Mitarbeiter 12
User 10
Anbieter myfactory Software Schweiz AG
9000 St. Gallen
www.myfactoryschweiz.ch
myfactory_Logo_mitbyline_260
Lösung myfactory
Branche Garten-Schwimmbäder
Thema ERP, Webshop

 

Die Fallstudie als PDF