Mit digitaler Plattform Händler und Endkunden gleichzeitig bedienen

1. September 2017 um 8.45 Uhr
0

Schon lange sind es nicht mehr nur die Endkunden, welche die Bequemlichkeit, Schnelligkeit und die grössere Auswahl beim Internet-Einkauf schätzen. Auch im B2B-Sektor ist die digitale Transformation unabdingbar geworden. Ein gelungenes Beispiel für die Implementation einer Grosshandelsplattform, welche nicht nur die Händler, sondern auch deren Endkunden bedient, bietet die Puag AG mit dem Einsatz des EnterpriseShops von Opacc.

Erfahren Sie…

… weshalb IT-Dienstleister über Markt- und Branchenwissen ihrer Kunden verfügen sollten

… wie sich ERP und E-Commerce optimal zu einer Online-Plattform verbinden lassen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1978 konzentriert sich die Puag AG auf die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb von chemisch-technischen Produkten für Baumärkte, Industrie, Gewerbe und den Fachhandel. Heute beschäftigt das Unternehmen mit Sitz in Bremgarten AG rund 60 Mitarbeitende in den Bereichen Vertrieb, Product-Management, Logistik, Merchandising und Ladenbau. Zu den Kunden zählen alle in der Schweiz tätigen Baumarktketten, eine Grosszahl von Fachhändlern in den Bereichen Eisenwaren, Haushalt- und Gartenfachhandel sowie alle namhaften Elektro-Grosshandelsfirmen. Gegen vierzig namhafte europäische Markenhersteller vertrauen in der Schweiz auf die Zusammenarbeit mit de Puag AG, unter anderen Akzo-Nobel, Henkel, Lugato oder Sika. Das Lagersortiment von Puag umfasst mehr als 10’000 Artikel. Darunter finden sich bekannte Handelsmarken wie Xyladecor, Hammerite, Dulux, Pattex und viele mehr.

Fallstudie, wie die Puag AG mit Opacc eine ideale Lösung für Ihr E-Commerce gefunden hat

Auf der Basis von Opacc hat die Puag AG ERP und E-Commerce erfolgreich zu einer Online-Plattform verbunden, welche sowohl den Wiederverkäufern als auch den Endkunden rund um die Uhr zur Verfügung steht.

Ausgangslage

Der Handel zwischen Unternehmen über das Internet, kurz B2B-E-Commerce genannt, gewinnt stark an Bedeutung für Grosshändler, Dienstleister und Softwareanbieter. Ein Grund für die positive Entwicklung des B2B-E-Commerce ist nach Meinung von Experten, dass sich das private Online-Verhalten von Mitarbeitenden verstärkt auch im geschäftlichen Alltag widerspiegelt. Ausserdem bietet B2B-E-Commerce weitere Vorteile für die beteiligten Unternehmen in Form von Transparenz, Schnelligkeit und Effizienzsteigerung. Bei der Puag beobachtete man die rasch zunehmende Bedeutung von E-Commerce von Anfang an mit grossem Interesse. Die Dynamik des Handels erlaubt es nicht, Trends zu verschlafen. Vor allem dann nicht, wenn damit derart gravierende Veränderungen einhergehen wie mit der raschen Verbreitung des Online-Handels.

Auch bei der Puag AG erkannte man schon früh, dass der digitale Fortschritt grosse Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle und -prozesse von Handelsunternehmen hat. Aus diesem Grund sollte die bestehende Unternehmenslösung von Opacc dahingehend erweitert werden, dass ERP und Webshop möglichst harmonisch kombiniert werden können. Dabei mussten die speziellen Anforderungen der Puag AG zwingend berücksichtigt werden. Einerseits sollten den Fachhändlern ein einfacher Zugang zum Sortiment und die Möglichkeit einer effizienten, komfortablen Bestellabwicklung zur Verfügung gestellt werden. Andererseits sollten sich aber auch die Endkunden über die verschiedenen Produkte informieren und den passenden Händler finden können. Der neue Online-Kanal sollte das stationäre Geschäft des Fachhandels ergänzen und fördern, nicht aber konkurrenzieren. Das anspruchsvolle Ziel, so war man sich bei der Puag AG bewusst, konnte nur durch eine leistungsfähige Online-Plattform sowohl für Händler als auch für Endkunden erreicht werden.

Vorgehen

Die Puag AG unterstützt ihre Prozesse bereits seit 1999 durch OpaccERP. Im Verlaufe der Jahre wurde der Automatisierungsgrad damit laufend gesteigert und die Performance verbessert. Der nächste logische Schritt war die Online-Bedienung der Kunden. Geschäftsführer Peter Good erläutert die Entscheidung: «E-Commerce bewegt unsere Branche und verändert die bekannten Handelsstrukturen. Mit dem Einstieg ins E-Business wollten wir unsere Flexibilität bewahren, Veränderungen jederzeit als Chancen zu nutzen. Deshalb haben wir uns für die E-Commerce-Plattform von Opacc entschieden.» Die Entscheidung hatte auch damit zu tun, dass der Online-Shop eine Opacc-Anwendung ist, das ohne Schnittstellen perfekt ans ERP anknüpft. Peter Good: «Wir kennen Opacc und wissen, was wir von diesem Team erwarten können. Zudem wird der OpaccEnterpriseShop bereits mehrfach von Opacc-Kunden in der Schweiz eingesetzt; wir konnten das Produkt daher sehr gut einschätzen.» Gemeinsam mit den Spezialisten von Opacc wurden die Anforderungen analysiert und zu einem schlüssigen Gesamtkonzept verarbeitet. Im Verlauf des Projekts zeigte es sich, wie wichtig gerade bei komplexen ERP-/E-Commerce-Projekten das Zusammenspiel von Fachwissen und technischem Know-how ist. So konnte die Puag AG nicht nur ihre Anforderungen optimal einbringen, sondern hatte mit dem Opacc Projektteam kompetente Ansprechpartner mit langjährigem Branchen- und Marktwissen im Bereich E-Commerce. Nachdem die Analyse- und Konzeptphase erfolgreich abgeschlossen war, richtete Opacc anhand der Vorgaben das System ein und übernahm die Schulung der Key-User. Seit Dezember 2016 ist der OpaccEnterpriseShop bei Puag erfolgreich im Einsatz; betrieben wird er aus der OpaccCloud.

Lösungskonzept

Sowohl OpaccERP als auch der Online-Shop basieren auf OpaccOXAS. Sie verfügen damit über eine gemeinsame technologische Systemgrundlage und greifen auf die gleichen Daten und Funktionen zu. Das hat unter anderem den Vorteil, dass den Puag-Händlern im Webshop stets die aktuelle Produktverfügbarkeit und ihre kundenspezifischen Einkaufspreise angezeigt werden. Zusätzlich haben sie Zugriff auf alle bisherigen Aufträge, ganz egal, ob die Bestellung über den OpaccEnterpriseShop oder einen anderen Kanal erfolgte. Doch die B2B-Plattform funktioniert auch als B2C-Onlineshop für die Puag-Sortimente. Privatkunden erhalten nicht nur ausführliche Informationen zu sämtlichen Produkten wie z.B. Verfügbarkeit oder empfohlener Verkaufspreis, sie erfahren gleichzeitig auch, bei welchem Händler sie diese Artikel erhalten. Damit ist der Puag-Shop eine für die Branche einmalige Plattform mit direkten Verbindungen auf die Online-Shops der Wiederverkäufer und deren stationäre Ladengeschäfte. Bei der Puag AG ist man stolz auf diese Lösung, mit der man «eine klassische Win-win-Situation geschaffen» habe, welche bei den Wiederverkäufern viel Goodwill eingebracht habe.

Die Handelsplattform der Puag sollte natürlich dem Erscheinungsbild des Unternehmens entsprechen, deshalb wurde das Front-End entsprechend optisch angepasst. Ausserdem richtete Opacc zusätzliche gewünschte Features ein. So steht nebst den Lagerbeständen und Planlieferzeiten und eine integrierte Verlinkung mit den Händler-Onlineshops sowie die Suche von stationären Händlern mittels Postleitzahlen und Google Maps zur Verfügung. Ebenfalls eingerichtet wurde ein automatischer Artikel- und Bestandsabgleich zwischen Puag und Händlern. Mit der Einrichtung des EnterpriseShops strebte die Puag AG verbesserte Dienstleistungen für ihre Kunden, optimierte Kommunikationsmöglichkeiten und zusätzliche Business-Möglichkeiten an. Diese Ziele wurden erreicht. Die Händlerkunden können nun rund um die Uhr bestellen, mit Infos über Lagerbestände und Lieferzeiten. Endverbraucher können ebenfalls auf den Shop zugreifen und dort über den Wiederverkäufer einkaufen. Auch die Vertriebsmitarbeiter lieben die neue Plattform; für sie sind die dort zugänglichen Produkteinformationen im Tagesgeschäft unabdingbar geworden.

Fazit

Mit der Erweiterung ihres ERP-Systems durch Einführung des OpaccEnterpriseShops hat die Puag AG einen wichtigen Schritt in die Zukunft getan. Der Shop dient Wiederverkäufern als Einkaufsplattform für die Puag-Sortimente, zudem bietet er auch Endverbrauchern die Möglichkeit, ein gewünschtes Puag-Produkt bei einem Wiederverkäufer direkt online zu bestellen oder im stationären Handel zu kaufen. Trotz der starken Anbindung des Schweizer Marktes an internationale Handelsbeziehungen, insbesondere an das umliegende Europa, kann die Puag AG als einheimischer Grosshändler gleich doppelt punkten. Einerseits ist man spezialisiert auf die Eigenheiten der hiesigen Händler wie kleine und kleinste Verkaufsflächen mit sehr hohen Drehzahlen, Kleinmengenlogistik und einem überdurchschnittlich hohen Qualitätsbewusstsein der Kunden. Andererseits verfügt man über eine moderne, leistungsfähige Technologieplattform, welche keine Wünsche offenlässt und sowohl Handelspartner als auch Endkunden gleichzeitig ins Boot holt.

Anwendertipp

«Wir begegnen den sich laufend verändernden Herausforderungen im Handel mit einer gezielten, aber konsequente Nutzung von digitalen Möglichkeiten. IT und Handel haben eines gemeinsam: Sie sind permanent im Wandel.»

Peter Good, CEO, Puag AG

IT-Konkret

Anwender Puag AG
5620 Bremgarten

www.puag.ch

Mitarbeiter 60
User 25
Anbieter Opacc Software AG
6010 Kriens

www.opacc.ch

Lösung Opacc ERP – OpaccEnterpriseShop
Branche Grosshandel
Thema ERP, E-Commerce

 

Die Fallstudie als PDF